Zerspanung am Limit für deine Serienteile

 

In der Lohnarbeit muss alles laufen wie ein perfekt abgestimmtes Getriebe, damit am Ende Liefertermin, Qualität und Preis passen. 

Um das zu gewährleisten durchlaufen alle Aufträge einen festen Prozess um die beste Strategie zu ermitteln. Nicht selten werden verschiedene Versionen ausprogrammiert und dann entschieden was der beste Weg ist. 

Das alleine ist uns aber nicht genug – wir denken Prozesse neu. Drehteile auf der Fräsmaschine, reine Frästeile auf der Drehmaschine mit AGW oder Kombinationen sind an der Tagesordnung.

Weiter geht es bei Spanntechnik und Werkzeugen. Mehrfachspannung und durchdachte Vorrichtungen sind mindestens so wichtig wie unterschiedlichste High-Tech Werkzeuge und Strategien. 

All das hat Einfluss auf Termin, Preis und Qualität deiner Bauteile. Wir investieren schon beim ersten Fertigungslauf in wichtige Werkzeuge, Sonderwerkzeuge oder Spannmittel und damit in unsere Geschäftsbeziehung. 

Mindestens so wichtig wie die verschiedenen Fertigungsschritte sind Dokumentation, Qualitätskontrolle und sichere Verpackung der Werkstücke. 100% Premium-Qualität bringen niemand was, wenn nach dem Transportweg davon nichts mehr übrig ist. Oft werden die Bauteile einzeln verpackt, in 3D gedruckte Einleger einsortiert oder schlicht Maßverpackungen aus Pappe zugekauft.

Doch genug über Abläufe – was ist unser Kerngeschäft? 

Im Fräsen und Drehen fertigen wir meist Stückzahlen von 25-3000 Teilen pro Abruf. Häufig sind das wiederkehrende Serienteile, für die wir auch auf Lager produzieren. Die Branchen sind Maschinen- und Anlagenbau, Wehrtechnik, Automotive und Werkzeugbau. Für viele Kunden gelten NDA-Agreements, Bilder oder genauere Infos sind also nicht möglich. Diese Diskretion darfst du allerdings ebenso erwarten.

Werkstoffe:
Aluminium, Stahl, Edelstahl, Kupfer, Messing, Kunststoff

Dimensionen: (Kerngeschäft)
Fräsen: 80mm x 40mm x 30mm 
Drehen: bis D120mm x 160mm

Dimensionen: (machbar)
Fräsen: 200mm x 280mm x 60mm 
Drehen: bis D250mm x 200mm